17 + 2 genial einfache kostenlose Tools

30 min Lesezeit (bei 150 Wörter pro Minute)
semi opened laptop computer turned on on table
Photo by Junior Teixeira on Pexels.com
play icon Listen to this article

AdwCleaner: Adware und Toolbars löschen

person cleaning the living room
Photo by Matilda Wormwood on Pexels.com

Bei der Installation einiger Programme landet Adware auf dem PC: Es handelt sich dabei um eigenständige Werbetools, die in manchen Fällen Spionage betreiben. Der portable Scanner AdwCleaner macht solchen unerwünschten Dreingaben den Garaus. Nach einem Suchlauf bereinigt das Tool Windows und Browser. Hinter dem AdwCleaner steckt nach einer Übernahme mittlerweile der renommierte Sicherheitsanbieter Malwarebytes. Das Tool läuft probemlos nebem jeden Antivirenprogramm. Hier wäre zu erwähnen, Avast Free Antivirus der beste kostenlose Viren-Scanner ist, das er als einzige kostenlose Variante auch einen Echtzeit-Schutz mitbringt

CCleaner: Laufwerk von Datenmüll befreien

board business chip close up
Photo by Pixabay on Pexels.com

Platzt die interne Festplatte beziehungsweise SSD (neuere PCs/Notebooks haben als Startlaufwerk meist keine HDD mehr, sondern booten von einer SSD) aus allen Nähten, schafft der CCleaner wieder Platz. Mithilfe des Tuning-Utilitys löschst du unnütze Daten ohne großen Aufwand: Die Software prüft, ob temporäre Dateien oder überflüssige Registry-Einträge vorliegen, und fegt sie vom Laufwerk. Ferner entrümpelst du mit dem Tool den Windows-Autostart und verschiedene Browser von Erweiterungen. Nach der Bereinigung arbeitet der PC in vielen Fällen schneller – vor allem wegen der Autostart-Optimierung. Das Tool hat auch nach einer Dekade in Selbstbenutzung nie Probleme verursacht, so ist es auch für Einsteiger zu empfehlen. Hier reicht die kostenlose Version ebenfalls. 😉

CDBurnerXP: Dateien brennen

red smoke illustration
Photo by Rafael Guajardo on Pexels.com

Der CDBurnerXP bringt alle nötigen Funktionen mit, die du zum Brennen von CDs und DVDs benötigst, ohne überladen zu wirken. In dem sich beim Start öffnenden Übersichtsfenster präsentiert das Tool seine enthaltenen Funktionen, mit denen du vor allem Daten-CDs und Audio-CDs anfertigst. Umgekehrt sicherst du auf externen Datenträgern gespeicherte Inhalte auf die PC-HDD/-SSD im ISO-Format (Option “Medium kopieren oder speichern”).

Driver Booster Free: Treiber aktualisieren

person holding a syringe on black background
Photo by Anna Tarazevich on Pexels.com

Veraltete Treiber bereiten Stress, denn sie sind der Hauptverursacher von Bluescreens, zudem mindern sie die PC-Leistung und womöglich die Windows-Stabilität und es fehlen durch sie eventuell Hardwarefunktionen. Aktualisiere daher Treiber mit dem Driver Booster Free – was hochgradig automatisch vonstatten geht: Nach einer Systemanalyse downloadet und installiert das Tool gefundene Updates eigenständig. In den meisten Fällen reicht die kostenlose Version. Ob du zu der kostenpflichtigen Version greifst, solltest du erst entscheiden, wenn dir das Programm wichtige Treiber anzeigt, die du nicht selbst aktualisieren kannst.

FreeFileViewer: Dateien aller Art öffnen

crop woman with blue eyes and perfect skin looking at camera
Photo by fotografierende on Pexels.com

Eine Datei lädt nicht ins RAM? Der FreeFileViewer schafft Abhilfe. Der Beinahe-alles-Öffner kommt mit einer breiten Palette an Dateiformaten zurecht – mehr als 200 sind es laut Hersteller. Im Vordergrund steht das Einsehen von Dateiinhalten, Bearbeitungsfunktionen sind rar (und etwa in Form von Bilddrehungen möglich). Das Programm unterstützt Bilder, Musik und Textdokumente – und zeigt EXE- sowie DLL-Files in einer Hex-Ansicht an.

MediathekView: Fernsehsendungen ansehen und speichern

woman s face
Photo by Alexander Krivitskiy on Pexels.com

MediathekView bringt verpasste Sendungen der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender auf den PC-Bildschirm (Streaming) und per Download auf die Festplatte/SSD. Über ein Suchfeld oder durch das manuelle Sichten einer Sendungenliste stöberst du einen Inhalt auf. Diesen streamst du wahlweise (im angekoppelten Media-Player VLC) oder lädst ihn herunter. Beides initiierst du über das Kontextmenü, das per Rechtsklick aufzurufen ist, worin du “Film abspielen” oder “Film aufzeichnen” wählst. Fällt deine Wahl auf den Download, so entscheidest du dich noch für eine Qualitässtufe (“Höchste/Hoch”, “Mittel” oder “Niedrig”).

onlineTV 16 Plus – SveNerd-Edition Fernsehen streamen

person showing left eye
Photo by Dhyamis Kleber on Pexels.com

Die Vollversion onlineTV 16 Plus ist ein Fernsehclient, der dir Zugriff auf zahlreiche Fernsehsender verschafft. Nutzer wählen das gewünschte Land oder “Alles anzeigen” – woraufhin sich die passende Sender-Liste aufbaut. Im deutschsprachigen Angebot vertreten sind etwa ARD, Disney Channel, Eurosport, KIKA, N24, NDR, Phoenix, RBB, Tele5, ZDF und ZDF Neo. In Sachen Extras bietet die Software eine Aufnahme für das gerade abgespielte TV-Programm sowie das Streamen von Online-Radios. Außerdem liest du in der onlineTV-Oberfläche recht bequem (alternativ zur Nutzung eines Browsers) Online-Zeitungen. Lade dir auch die Erweiterungen in das Programm, dann bekommst du noch alle privaten TV-Sender von Joyn und alle Radio-Stationen von RauteMusik.fm und Sunshine Live in das Programm geschrieben. 🙂

Zum ausführlichen Artikel

Paint.NET: Bilder vielfältig bearbeiten

abstract background with blue stains
Photo by Alexander Ant on Pexels.com

Die Bildbearbeitungs-Software Paint.NET verfremdet und optimiert Bilder auf vielfältige Weise. Funktional liegt das Programm zwischen Microsoft Paint und GIMP – also im guten Mittelfeld. Menübefehle wandeln digitale Bilder unter anderem um in Ölgemälde und in Bleistiftzeichnungen. Beachte, dass die automatische Farboptimierung nicht maximal effektiv arbeitet. In anderen Belangen (wie der Arbeit mit Ebenen) ist wiederum Paint.NET besser. Wer noch mehr gerausholen möchte, ist mit GIMP besser beraten. Die Einarbeitung erfordert aber Zeit und ist somit für Einsteiger nicht zu empfehlen, weil du durch die Möglichkeiten erschlagen wirst.

PDF24 Creator: PDFs erzeugen und komprimieren

workplace of modern artist with keyboard
Photo by Skylar Kang on Pexels.com

Wer PDF-Dateien einfach nur öffnen und lesen möchte, sollte sich Sumatra PDF näher ansehen.

PDF-Dateien gehören zum Alltag und haben den Vorteil, schwer bearbeitbar zu sein. Wer eigene PDF-Dokumente erstellen will und kein Windows 10 (mit Bordmittel-PDF-Erstellung) hat, generiert sie mit dem PDF24 Creator. Nach der Installation rufst du eine druckfähige Anwendung auf. Sodann erzeugt das Tastenkürzel Strg-P eine PDF-Version des gerade geladenen Text- oder Bildinhalts. Willst du Webseiten (statt im HTML-Format via Strg-S) sichern, erledigst du das per Rechtsklick auf eine freie Stelle und dem Kontextmenüpunkt “Als PDF speichern”. Das PDF24-Tool bietet noch einige PDF-Features mehr: Über eine Kachel-Oberfläche steuerst du Programmbereiche an, worüber du etwa PDFs komprimieren oder sie per OCR-Texterkennung durchsuchbar machst.

Recuva: Gelöschte Daten retten

action adult fast fire
Photo by Pixabay on Pexels.com

Versehentlich gelöschte Dateien sind meist noch nicht verloren und lassen sich in vielen Fällen retten. Der Assistent von Recuva nimmt dich an die Hand und führt dich durch eine Wiederherstellung. Das Tool stammt von den CCleaner-Machern (Piriform, Avast) und kommt mit internen und externen Speichermedien (Festplatten, SSDs, USB-Sticks, SD-Cards) zurecht.

Speccy: Hardware-Daten im Blick behalten

blue and yellow phone modules
Photo by Free Creative Stuff on Pexels.com

Interessiert es dich, welche Bauteile in deinem PC stecken? Dank des Piriform-Tools Speccy ersparst du dir die Mühe, den Rechner aufzuschrauben: Das Programm stellt die technischen Daten zu Prozessor, Arbeitsspeicher, Grafikkarte und Festplatte/SSD übersichtlich zusammen. Die Rubrik “Zusammenfassung” fungiert als Startseite und stellt die wichtigsten Eckdaten gebündelt dar, inklusive Temperaturangaben zu einigen Komponenten. Die kostenlose Version reich völlig. 😉

Sumatra PDF: Wenig verbreiteten PDF-Reader nutzen

Simpel im Design, solide im Unterbau: Sumatra PDF öffnet Portable-Document-Format-Dateien und ist wegen seiner geringen Verbreitung und durch Funktionsverzicht nur selten Zielscheibe von Angriffen – ganz anders stellt sich das beim Adobe Acrobat Reader DC mit deutlich höherem Speicherverbrauch dar. Viel mehr als das Lesen von PDFs ermöglicht Sumatra jedoch nicht. Wobei dessen Formatunterstützung üppig daherkommt: Neben Microsofts PDF-Alternative XPS umfasst sie Comicbücher, CHM-Hilfedateien und eBooks. Die Geschwindigkeit der Software ist deshalb auch auf schwachen Systemen enorm schnell.

TeamViewer: PCs aus der Ferne bedienen

close up photo of woman
Photo by Ekaterina Belinskaya on Pexels.com

TeamViewer erlaubt es dir, fremde Rechner über das Internet zu steuern. Hast du ein PC-Problem und kennst einen sachkundigen Freund, gestattest du ihm über das Tool den vollen Zugriff auf dein Betriebssystem. Andersherum greifst du auf fremde PCs zu – und zeigst so etwa Bekannten einen Windows-Trick (oder fernwartest ein eigenes Gerät). Das Tool gibt es für jedes Betriebssystem.

Thunderbird: E-Mails empfangen und versenden

silhouette of bird above clouds
Photo by Flo Maderebner on Pexels.com

Mit dem E-Mail-Programm Thunderbird verschickst, empfängst und verwaltest du E-Mails auf professionelle Weise. Die Einrichtung geht bequem von der Hand – Nutzer tragen im Idealfall nur ihre E-Mail-Adresse und das zugehörige Passwort ein. Komplizierte Serveradressen für den Posteingangs- und Postausgangs-Server (POP3/IMAP, SMTP) einzugeben, entfällt. Thunderbird holt sich diese Informationen eigenständig aus der ISP-Internetdatenbank – und eignet sich außerdem als RSS-Reader (der Thunderbird-Anbieter Mozilla hat in Firefox den Browser-eigenen RSS-Support entfernt) sowie Terminkalender.

TreeSize Free: Große Dateien aufspüren

curved tree growing under blue sky in countryside
Photo by Harry Cooke on Pexels.com

Große Dateien verstopfen deine Festplatte oder SSD? Mit TreeSize Free findest du mögliche Platzverschwender: Das Tool durchsucht das Dateisystem ausgewählter Partitionen nach Speichersündern, danach listet es sie dank Sortierung in seiner Liste oben auf; das Sortieren ist ebenfalls alphabetisch oder nach der Anzahl von Dateien in Ordnern möglich. Wahlweise durchforstest du statt deiner Laufwerke nur einzelne Ordner. Gefundene Speichersünder sind aus der Oberfläche des Tools heraus löschbar (Kontextmenü). Im Unterschied zur Details-Ansicht des Windows Explorers erhälst du Angaben zur Größe von Ordnern.

Unlocker: Gesperrte Dateien löschen

antique box chest close up
Photo by Pixabay on Pexels.com

Manchmal klappt es nicht, eine Datei zu löschen, da sie noch in einem Programm geöffnet ist. Abhilfe schafft es, die jeweilige Software zu beenden. Ist nicht ersichtlich, welches Programm das zu beseitigende File blockiert, oder hilft das Beenden nicht, brauchst du den Unlocker. Er gibt gesperrte Dateien frei und ermöglicht so deren Entfernung oder Umbenennung.

VLC Media Player: Musik und Videos abspielen

retro tv on river shore near forest
Photo by Photography Maghradze PH on Pexels.com

Hast du Wiedergabeprobleme beim Abspielen von Audio- und Videodateien, bereitest du denen mit dem quelloffenen VLC Media Player ein Ende. Das Programm ist ein Allrounder, sowohl hinsichtlich der Formate-Kompatibilität als auch in Sachen Zusatzfunktionen. Wer Letztere nicht entdecken will, kratzt an der schlanken Oberfläche und freut sich über die Wiedergabe lokaler Multimediadateien (selbst exotischer Formate), Film-DVDs und Bilddateien sowie von Internet-Streams von YouTube und Internetradio-Sendern. Wer auch kostenlos Blu-ray-Disks abspielen möchte, der sollte sich Leawo Blu-ray Player for Win ansehen. Dieser erkennt auch kopiergeschützte Blu-Rays.

Der Universal-Player – So reizt du den VLC-Media-Player aus

XMedia Recode: Musik und Videos umwandeln

yellow vintage television with blank screen
Photo by KoolShooters on Pexels.com

Häufig bieten Konvertierungsprogramme eine große Zahl an Einstelloptionen und verwirren Nutzer. Mit XMedia Recode hast du es leichter, Dateien in ein anderes Format umzuwandeln: Anders als bei einigen Konkurrenztools ist die Sprache der Oberfläche Deutsch. Dank mitgelieferter Konvertierungsprofile wandelst du Videos unkompliziert passend für mobile Endgeräte wie iPhone, iPod, iPad oder auch Nintendo-Konsolen um. Dank einer eingebauten Prozess-Priorisierung vollziehst du Umwandlungen in kürzerer Zeit: Wer eine Konvertierung angestoßen hat, bei dem öffnet sich ein Pop-up-Fenster mit einer Fortschrittsanzeige. Wählst du in dem Dialog per Drop-down-Menü die “Echtzeit”-Option aus, weist du dem Prozess “XMedia Recode.exe” die maximale Prozessorleistung zu.

[fblike]